DER BERUF DES METALLHÄNDLERS IST ANSPRUCHSVOLL, ABER KEIN OFFIZIELLER AUSBILDUNGSBERUF. MIT FORTBILDUNGSANGEBOTEN WILL DIE HANS-JOACHIM KAPS-STIFTUNG DAS BERUFSPROFIL SCHÄRFEN UND DEN NACHWUCHS FÖRDERN.

WER IM METALLHANDEL ARBEITET, BRAUCHT QUALIFIKATIONEN

Angesichts begrenzter Ressourcen wachsen die Anforderungen an Metallhändler. Denn nur umsichtiger Einsatz der vorhandenen Mittel stellt unsere Rohstoffversorgung auch in Zukunft sicher. Aus Sorge um den Nachwuchs an qualifizierten Metallhändlern wurde im Mai 1997 die Hans-Joachim Kaps-Stiftung gegründet. Sie will den internationalen und interdisziplinären Know-how-Austausch anregen, die Kooperation von Produktion, Handel und Recycling verbessern und den Nachwuchs in der Metallwirtschaft durch Aus- und Weiterbildung fördern.


Ein Leben für Aluminium

Hans-Joachim Kaps (1927-2009), der Namensgeber der Stiftung, hat sein gesamtes Berufsleben dem Aluminium verschrieben: Nach seiner Ausbildung zum technischen Kaufmann im Aluminiumschmelzwerk W. Seibel setzte Kaps dort seine berufliche Laufbahn fort. 1954 wurde er Handlungsbevollmächtigter, vier Jahre später Prokurist des Unternehmens. 1978 wechselte er als Geschäftsführers zum Essener Metallwerk Olsberg. 1985 wandte sich Hans-Joachim Kaps einem neuen Aufgabengebiet zu. In der gerade gegründeten TRIMET Metallhandels-AG in Düsseldorf baute er den Bereich Umschmelzaluminium auf und trug wesentlich zum Erfolg der heutigen TRIMET Aluminium SE bei, für die er bis 2007 tätig war.

Mit seinem beharrlichen Willen zum Erfolg und der stetigen Bereitschaft, zu lernen und sich neuen Situationen anzupassen, mit seiner Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit und Korrektheit schuf er nachrückenden Generationen von Metallhändlern ein Leitbild, das Maßstäbe von Dauer setzt. Die Stiftung, die seinen Namen trägt, will sich auch künftig ihres Vorbilds Hans-Joachim Kaps würdig erweisen.


förderprogramm

„Zweck der Stiftung ist die Förderung der Berufsbildung, insbesondere die überregionale Förderung der Aus- und Weiterbildung von ambitionierten Nachwuchskräften für den Metallhandel.“. Die Hans-Joachim Kaps-Stiftung bietet Seminare und Workshops zu Themen rund um den Metallhandel an.  Gemäß dem in seiner Satzung festgelegten Ziel hat die Hans-Joachim Kaps-Stiftung außerdem beschlossen, das seit 1965 bestehende Juniorenförderprogramm des Verbands Deutscher Metallhändler e.V. (VDM) aktiv zu unterstützen. Das Programm ist offen für alle im VDM organisierten jungen Metallhändler unter 35 Jahren.


BERUFSBILDUNG FÜR FLÜCHTLINGE

Mit dem Projekt „Berufsbildung für Flüchtlinge“ unterstützt die Hans-Joachim Kaps-Stiftung im Sinne ihres Stiftungszweckes junge Geflüchtete bei der Vorbereitung auf eine Berufsausbildung und bei der Vermittlung von Ausbildungsplätzen. Denn qualifizierte Industriearbeitsplätze ermöglichen Menschen mit unterschiedlichem sozialen und kulturellen Hintergrund eine gesicherte Existenz für ein selbstbestimmtes Leben und damit eine Teilhabe an der Gesellschaft.


Kontakt

Hans-Joachim Kaps-Stiftung
Haus der Metalle
Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf
Tel.: +49 211  9 61 80 50
kontakt@kaps-stiftung.de