TERMINE

Dienstag, 15. September 2020, 14.30 – 16.00 Uhr

E-Learning-Programm der Kaps-Stiftung

„Metalle in ihrer einzigartigen Vielfalt“

 

Die NE-Metallhalbzeugherstellung: Wie funktioniert diese aus metallurgischer Sicht?

 

Hier werden die Teilnehmer einen tieferen Einblick gewinnen, wie die in der Primär- bzw. Sekundärmetallurgie gewonnenen Nichteisen-Metalle erstmalig in eine Form gebracht werden. Sie lernen Details zum Verfahren des Halbzeuggusses, zur Umformung sowie Wichtiges zu den dabei in den Metallen ablaufenden Vorgängen.


Donnerstag, 08. Oktober 2020, 14.30 – 16.00 Uhr

E-Learning-Programm der Kaps-Stiftung

„Metalle in ihrer einzigartigen Vielfalt“

Was bedeuten Werkstoffprüfung und Gefügeuntersuchung im Bereich der NE-Metalle?

Was sollte ich hierüber als Metaller wissen?

 

Als Metallhändler werden Sie häufig mit Begriffen von Metalleigenschaften konfrontiert, wie Zugfestigkeit, Dehnung, Streckgrenze, Härte oder auch Leitfähigkeit. Gefragt wird zudem häufig nach der Verformbarkeit eines Werkstoffs oder der Steifigkeit – oder ganz einfach danach: „Ich suche einen Werkstoff, der einer ganz bestimmten Belastung standhalten muss. Gibt es diesen?“ Sie sind dann gefordert, den Kunden entsprechend zu beraten.

 

Dazu brauchen Sie exakte Werte der möglichen Belastungskennwerte, die Sie dann mit den Werkstoffkennwerten bestimmter Werkstoffe vergleichen und so entscheiden, welcher Werkstoff geeignet sein könnte. Dieses Seminar behandelt die wesentlichsten Verfahren der Werkstoffprüfung mit den Gebieten mechanische, physikalische und chemische Prüfverfahren. Erläutert wird zudem der Begriff des Gefüges, das die Eigenschaften eines Werkstoffes in maßgeblicher Weise bestimmt.


Donnerstag, 5. November 2020, 14.30 – 16.00 Uhr

E-Learning-Programm der Kaps-Stiftung

„Metalle in ihrer einzigartigen Vielfalt“

Was gehört zum grundlegenden Wissen über die Eigenschaften von Nichteisen-Metallen und Legierungen?

 

Metalle können ganz unterschiedliche Eigenschaften aufweisen, die sich vielfach gezielt dem Einsatzfall anpassen lassen. So sucht ein Anwender nach einer guten Festigkeit, ein anderer hingegen präferiert eine hohe Leitfähigkeit. Mitunter aber steht auch gerade eine hohe Korrosionsbeständigkeit im Fokus. Wie nun lassen sich solche Wünsche erfüllen?

 

Eine wichtige Möglichkeit ist das Legieren, d. h. der Zusatz von anderen Elementen. Auch Umformungen oder Wärmebehandlungen können die Eigenschaften erheblich verändern. Dieser 3. Themenblock des E-Learning-Programms zeigt an ausgewählten Beispielen aus dem Bereich der NE-Metalle, was sich dabei im Metall ändert. Die Vorgänge lassen sich gezielt nutzen, um "maßgeschneiderte Werkstoffe" bereitstellen zu können.


Ablauf des E-Learning-Programm der Kaps-Stiftung:

Im Vorfeld jeder Veranstaltung erhalten die Teilnehmer/innen Unterlagen, Links usw. per EMail, um sich selbst erste Grundzüge des jeweiligen Themas erarbeiten zu können.

 

Anschließend folgt das jeweilige Online-Seminar zum angegebenen Termin in der Zeit von 14.30 – 16.00 Uhr. Die dabei verwendete Technik wird Zoom.us sein. Neben dem theoretischen Input werden Animationen und Kurzfilme gezeigt, so dass eine angenehme Arbeitsatmosphäre gegeben ist. Natürlich können auch jederzeit Fragen gestellt werden. Die Teilnehmer/innen haben somit die Möglichkeit, direkt mitzuarbeiten.

 

Anschließend erhalten alle Teilnehmer/innen einen Test mit Multiple-Choice- und Textfragen, welcher bitte innerhalb von 60 min zu bearbeiten ist und per Mail an die Referentin zurückgesandt wird.

 

Nach Abgabe des Tests, welcher durch Frau Dr. Kammer bewertet wird, gibt es die Möglichkeit, sich mit den anwesenden Teilnehmer/innen und der Referentin zu dem jeweiligen Thema und den gestellten Fragen im Test auszutauschen, um offene Fragen direkt zu klären und den Lerneffekt zu erhöhen. Auch ein Networking der Teilnehmer untereinander soll natürlich ermöglicht werden. Dafür wird der digitale Raum vom jeweiligen Online-Seminar für eine weitere halbe Stunde erneut geöffnet.

 

Anmeldung:

Die Anmeldungen erfolgen über das Anmeldesystem. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir angemeldeten Teilnehmern/innen einen Betrag iHv. 125,00 € zzgl. MwSt. in Rechnung stellen werden, wenn sie sich nach dem Ende der kostenfreien Stornierungsfrist am 1. September 2020 abmelden, nicht teilnehmen und keinen Ersatzteilnehmer/in stellen.

Herbst 2020

 SEMINAR der Kaps-Stiftung zu den Themen

Zollabwicklung, Lagerhaltung, Hafenlogistik

Dauer: 2 Tage

 

(Details folgen)

 

 


Kontakt

Hans-Joachim Kaps-Stiftung
c/o TRIMET Aluminium SE
Aluminiumallee 1
45356 Essen
Tel.: +49 201 366 850
kontakt@kaps-stiftung.de